Infrarot-A oder Infrarot-C; was ist am besten infrarotstrahler?



Welche Infrarotstrahlen sind am besten in der Infrarotkabine?

Eine der am häufigsten gestellten Fragen bei der Anschaffung einer Infrarotkabine /Infrarotsauna ist welche Infrarotstrahlen am besten sind. In diesem Artikel probieren wir dieser schwierigen Frage auf den Grund zu gehen. Eine Infrarotkabine kann mit verschiedenen Sorten von Infrarotstrahlern ausgestattet werden. Der Infrarotstrahler-Typ, der benutzt wird bestimmt wie lange man in der Infrarotkabine Platz nehmen darf.


Vor ungefähr zehn Jahren war der Marktanteil zwischen Kurzwellen- (IR-A) IR-Kabinen und Langwellenkabinen (IR-C) in den Benelux-Staaten gleich verteilt. In Deutschland haben Kurzwellen den Absprung nie geschafft, da es hier verboten ist sie ohne den Rat eines medizinischen Spezialisten einzusetzen. In den letzten Jahren haben in Belgien und den Niederlanden auch wichtige Verschiebung statt gefunden zum Vorteil der Langwellen (IR-C), oft in Kombination mit der Mittelwellen Infrarotstrahlungswärme (IR-B). Der Grund für diese Zunahme an Beliebtheit des langen Wellen Infrarots ist dem Fakt zuzuschreiben, dass diese angenehmer im Gebrauch sind und weniger starke Infrarotwärme abgeben.
Die Kurzwellenstrahler gehen etwas tiefer (bis höchstens 5mm). Aber diese 5mm Tiefe werden nur von ein paar Prozent der Kurzwellen erreicht. Außerdem dürfen Sie in einer Infrarotsauna mit Kurzwellen nur höchstens 15 Minuten Platz nehmen. So werden werden Sie in einer Kurzwellen-Infrarotsauna nicht entgiften und verbrennen Sie auch keine Kalorien.



Welche Infrarotstrahler und welche Wellenlänge, schwierigste Frage bei der Anschaffung einer Infrarotkabine

Auf diese Frage kann man nicht einfach so eine richtige Antwort geben. Denn wofür will man die Infrarotkabine benutzen? Ist sie um sich zu entspannen oder zur Linderung von Muskel- und Gelenkschmerzen. Und um welche Gelenke geht es dabei? Vor einigen Jahren wurde eine Infrarotkabine immer nur mit nur einer Art von Infrarotstrahler ausgeführt. So gab es Infrarotkabinen mit kurzen Wellen und andere Infrarotkabinen mit langen Wellen. Heutzutage gibt es immer mehr Marken, welche verschiedene Typen von Infrarotstrahlern in einer Kabine liefern können. Das hat verschiedenste Vorteil, denn hierdurch können Sie verschiedene Arten von IR-Strahlern, welche für verschiedene Körperteile entwickelt wurden, kombinieren. Es werden dann Infrarotstrahler, die speziell für den Rücken gemacht sind, benutzt während andere wiederum gerade für Nacken und Schultern entwickelt wurden. Hierdurch erfährt man eine bessere therapeutische Wirkung in der Infrarotkabine. Ein anderer Vorteil, der beim Gebrauch verschiedener Sorten von Infrarotstrahlern dazu kommt, ist, dass man in der Saunakabine zwischen verschiedenen Infrarotintensitäten auswählen kann. Der eine kann mehr Infrarotwärme vertragen als der andere. Die Tiefenwirkung des Infrarot ist gut, aber man muss es schon ertragen können! Das war früher oft das Problem bei Infrarotkabinen mit nur kurzen Wellen (IR-A).



Infrarot C oder infrarot A strahlung; was ist am besten?

Diese Frage ist nicht so einfach zu beantworten. Der Markt ist hierbei in zwei Lager gespalten, die eine Gruppe behauptet, dass die Kurzwellen gefährlich sind und nur unter ärztlicher Aufsicht benutzt werden darf. Die andere Gruppe behauptet, dass nur kurze Wellen eine gute Tiefenwirkung erzielen und die langen Wellen nur die IR-Kabine aufheizen. Zwei gegensätzliche Versionen, aber welche ist denn nun richtig?
Nachteile der Kurzwellenstrahler sind tatsächlich die Intensität der Lampen. Viele Menschen erfahren diese als zu intensiv/heftig. In den letzten Jahren ist eine Alternative zu den Kurzwellenstrahlern auf den Markt gekommen, Full Spectrum genannt. Diese Full Spectrum Strahler sind noch immer relativ intensiv, aber weniger als die vollständigen Kurzwellen- Infrarotstrahler. Sie dürfen 30 Minuten vor einem Full Spectrum Strahler sitzen. Die Kurzwellenstrahler dürfen Sie höchsten 15 Minuten lang benutzen, länger darf es absolut nicht sein. Der Unterschied zwischen den zwei Strahlern ist, dass bei den Full Spectrum Strahlern der Kurzwellenanteil (IR-A) etwa bei 25% liegt. Hierdurch darf man diesen Strahler-Typ länger benutzen.

Warum Gebrauch machen von kurzen Wellen?

Kurze Wellen und Full Spectrum Infrarotstrahler haben eine Reihe von Vorteilen und Nachteilen. Die Vorteile sind, dass unter der intensiven Infrarotwärme die gute Tiefenwirkung und die kurze Aufwärmzeit. Als Nachteil wird die brennende Wärme, die die Strahler generieren gesehen (hält sich beim Full Spectrum in Grenzen). Obwohl die Full Spectrum Strahler weniger intensiv als die normalen Kurzwellenstrahler sind, haben auch die Full Spectrum Strahler eine intensive Wärme, die die meisten Nutzer nur etwa 15 Minuten lang als angenehm empfinden. Bei verschiedenen Marken ist es möglich einen oder zwei Strahler durch Full Spectrum Strahler zu ersetzen. Man kann selbst bestimmen wie lange man vor den Strahlern Platz nimmt. Wenn man findet, dass die Full Spectrum Strahler zu intensiv werden, dann kann man sich einfach vor eine andere Art Infrarotstrahler mit nur langen (IR-C) und Mittelwellen (IR-B) setzen. Wärme der Strahler Abbildung eines Röhrenstrahlers (links) und Plattenstrahlers (rechts)



Röhrenstrahler vs. Plattenstrahler

Die Röhrenstrahler sind Infrarotstrahler mit einer geraden oder einer u-, m- oder w- Form. Hinter den Strahlern befindet sich ein Reflektor (eine Art Silberspiegel) um das infrarot, das nach hinten strahlt zurück nach vorne in Richtung des Rückens zu reflektieren. Diese Infrarotstrahler geben eine sehr gute Infrarotwärme über die gesamte Wirbelsäule ab. Abbildung: An der linken Seite kann man die Plattenstrahler oder auch Carbonstrahler sehen. Incoloy, Magnesiumoxid, Full Spectrum und keramische Infrarotstrahler, alles Beispiele für Röhren-Infrarostrahler. Plattenstrahler sind Infrarotplatten, welche die Wärme über eine viel größere Fläche verteilen. Hierdurch werden Nacken und Schultern besonders gut behandelt. Zudem erfahren viele Nutzer diesen Infrarotstrahler Typen als am angenehmsten. Studien belegen, dass wenn man 30 Minuten lang Gebrauch von diesem Strahler-Typen macht, der größte Teil der Benutzer sehr positive therapeutische Effekte erfahren.


Kombination von Infrarotstrahlern

Infraplus Sauna nutzt die Möglichkeit drei verschiedene Strahler zu kombinieren. Eine Sitzung in der Infrarotkabine kann dann wie folgt aussehen: Fünf Minuten lang die IR-Kabine vorheizen, sodass sie eine angenehme Temperatur erreicht hat, wenn man sich hinein setzt. Zehn Minuten lang Platz vor den Full Spectrum mit einem Anteil an Kurzwellen nehmen. Zehn Minuten lang vor Langwellen mit Mittelwellen Platz nehmen. Zehn Minuten lang vor den Plattenstrahlern (auch Carbonstrahler genannt) Platz nehmen. Wobei die anderen zwei Strahler ihre Infrarotstrahlung vollständig auf das Rückgrat abgeben. Die Plattenstrahler sorgen für herrliches Infrarot auf Schultern und Nacken. Carbonstrahler speziell für Nacken und Schultern Intensestrahler speziell für den Rücken Wie Sie gelesen haben ist es nicht so einfach zu sagen, welche Infrarotstrahler am besten sind. Das hängt nämlich von der Art der Beschwerden und dem Nutzer der Infrarotkabine ab. Bei einer Kombination der verschiedenen Strahler haben Sie immer mehr Möglichkeiten und bessere Ergebnisse.

Infrarotkabine kaufen? Klicken Sie hier für aktuelle Angebote von Infrarotkabinen...



Einige andere interessante Artikel über Infrarotkabinen:
Klicken Sie hier für aktuelle Angebote von Infrarotkabinen.
Lesen Sei mehr Artikel über Infrarotkabinen.
Artikel über Vorteile Infrarotkabine...
Artikel über Kaufen Infrarotkabine...
Artikel über den Gebrauch Infrarotkabine...
Youtube Videos über Infrarotsauna...!